Alle potenziellen Risiken für Onlinehändler in einer Übersicht

By: Benedikt | 24 Jun 2016

Wer alle Risiken im Blick hat, schläft ruhiger. Risiko erkannt, Gefahr gebannt: Nach diesem Prinzip hat ibi Research alle potenziellen Risiken im E-Commerce eingeschätzt und bewertet.

Alle potenziellen Risiken für Onlinehändler in einer Übersicht
Risiken im E-Commerce besser im Blick. (Foto: © qphotomania – Fotolia.com) 

Onlinehändler sind im täglichen Geschäftsbetrieb vielen Risiken ausgesetzt: rechtliche Risiken, finanzielle Risiken, IT-Risiken, Produkthaftungsrisiken. Es hagelt geradezu Risiken. Da den Überblick zu behalten, fällt manchmal im Alltagsgeschäft gar nicht leicht. Selbst Händler, die Opfer einer Abmahnung wurden, gehen nach der gerichtlichen oder außergerichtlichen Regelung des Falles manchmal wieder zur Tagesordnung über. Die aktuelle Studie „Risiken von Online-Händlern“ von ibi Research will Onlinehändlern dabei helfen, die Risiken im Onlinehandel besser einzuschätzen und im Blick zu behalten.

E-Commerce-Studie: ibi Research ermittelt alle Risiken für Onlinehändler

In einer übersichtlichen Matrix hat ibi Research  die unterschiedlichen Geschäftsbereiche zusammengefasst, die im Onlinehandel auftreten können und die möglichen Risiken einer Zusammenfassung der Studie„Risiken von Online-Händlern“  mit Beispielen illustriert.

Die Studie wurde unter Mitwirkung von Versicherungsfachleuten des Versicherers Markel vorgenommen, deren Versicherungen von E-Commerce-Risiken bei exali speziell für Onlineshop-Betreiber erhältlich sind. Der Einschätzung der Risiken in der Studie tut das keinen Abbruch, diese sind nach unserer Sichtung zutreffend eingeschätzt und beschrieben.

(Grafik: ibi Research)
Die Riskmap von ibi Research zeigt in welchen Geschäftsbereichen welche Risiken schlummern. Die Beispiele zu den notierten Risiken sind in der kostenfreien Zusammenfassung der Studie aufgelistet. (Grafik: ibi Research)
(Grafik: ibi Research)
Risiken im E-Commerce: Beispiele aus der weiter oben abgebildeten Riskmap. Hier die Beispiele mit der Nummerierung 1a und 18a. (Grafik: ibi Research)

E-Commerce: Mit Risiken richtig umgehen

Eine Versicherung ist nicht zwingend notwendig, um die Risiken abzubauen. Eine Alternative zu einer reinen Versicherung des Schadensfalles bietet die Inanspruchnahme von Dienstleistungen aus den Bereichen Consulting, das Hinzuziehen von E-Commerce-Agenturen, und auch viele Rechtsanbieter wie Trusted Shops Protected Shops Veristore und Janolaw  oder der Händlerverband Händlerbund  bieten Hilfe bei dieser Mammutaufgabe. Einige dieser Anbieter sichern ihre Händler zumindest im Rahmen der angebotenen Dienstleistungen zusätzlich auch rechtlich ab.

Die E-Commerce-Studie„Risiken von Online-Händlern“  empfiehlt die Geschäftsprozesse immer wieder zu analysieren und auf Risiken zu untersuchen. Die Riskmap in der Studie soll dabei helfen, bisher übersehene Risiken zu identifizieren.

Dann können Händler entscheiden, ob sie mit den entdeckten Risiken leben können, oder Gegenmaßnahmen in irgendeiner Form ergreifen wollen. Ein Risiko einzuschätzen und zu akzeptieren, ist zumindest sinnvoller und weniger riskant, als ein unbekanntes Risiko zu ignorieren.

Quelle: t3n.de

Share
  • Write a comment

    *